Oktober 2013: Spende für Flutopfer (Straubinger Tagblatt)

Designer-Dirndl,Spendenuebergabe
Ein von ihr kreiertes Dirndl zugunsten der Hochwasseropfer zu versteigern, war die Idee von Antonie Freundorfer (rechts). Die Dirndl-Designerin und Trachtenschneiderin nutzte das Gäubodenvolksfest, um ihre Kreation via Internet zu versteigern. Das Dirndl fand für 765 Euro eine glückliche Käuferin, mit Eigen- und Fremdspenden wurde die Summe auf 1 000 Euro aufgestockt. Den Scheck hat Antonie Freundorfer Birgit Pfeffer aus Natternberg überreicht.
Sie hatte sich auf privatem Weg nach einer betroffenen Familie erkundigt. Die Eltern wohnen jetzt im 1. Stock des Hauses. Alles wurde nach dem verheerenden Hochwasserschaden zwangsläufig neu hergerichtet. Möbel hat die Familie geschenkt und gespendet bekommen. Das Erdgeschoss muss noch ein halbes Jahr oder länger trocknen. Dort wird die Tochter mit ihrem Sohn einziehen, die jetzt bei ihrer Cousine untergekommen ist. Die Eltern haben bis jetzt 65 Prozent der Kosten erstattet bekommen, sind aber mittlerweile etwas zuversichtlicher. Die Angst, dass sich ein solches Unglück wiederholen könnte, sitzt aber dennoch tief, berichtete die Tochter bei der Spendenübergabe.
Lesen Sie hier den veröffentlichen Zeitungsartikel aus dem Straubinger Tagblatt