Juli 2014: WM-Dirndl made in Straubing (Straubinger Tagblatt)

Die Straubinger Dirndl-Designerin und -schneiderin Antonie Freundorfer (mit Atelier in Wiesendorf) hat sich nach 1990 auch vom WM-Titel der deutschen Fußballnationalmannschaft inspirieren lassen.
 
Nach 1990 schuf sie jetzt ein aktuelles Modell, selbstredend mit vier Sternen auf dem Mieder, hochwertig eingeflockter „14" auf der Schürze textil verewigt und obendrein pflegeleicht, wie es sich für Fußballerkleidung gehört. Edle Goldstrassknöpfe und eine Strasskette sorgen für die Prise exzentrischer Spielerfrauen-Chic.
 
Antonie Freundorfer wird mit dem Dirndl-Unikat aufs Gäubodenvolksfest gehen, kann aber neugierig gewordene weibliche Fußballfans beruhigen: Auf Wunsch kann sie das WM-Dirndl passgenau für jede Figur nachschneidern. Da dieses Dirndl aber mit einem Wechsellatz gefertigt wurde, den sich Antonie Freundorfer patentieren ließ, ist das Dirndl mit ein paar Handgriffen ein fußballerisch neutrales Volksfest- oder Wiesndirndl. Einen Blick auf Antonie Freundorfers Kreationen kann man im Internet unter www.designer-dirndl.de werfen.
Lesen Sie hier den veröffentlichen Zeitungsartikel aus dem Straubinger Tagblatt